Multilingual Folk Tale Database


La Grenouille qui veut se faire aussi grosse que le Boeuf (Jean de La Fontaine)

Der Frosch, der so groß werden wollte wie der Stier Li rinne ki s' vout fé ossu grosse ki l' torea
unknown author François Bailleux
German Walloon

Ein Frosch sah einstmals einen Stier,
und war sehr angetan von der Gestalt.
Kaum größer als ein Ei, war doch voll Neid das Tier:
es reckt sich mächtig hoch und bläht sich mit Gewalt,
weil es so gern so groß wie dieser wär’
Drauf spricht es: »Bruder, sieh doch her,
ist es genug? Bin ich so groß wie du?« - »O nein!«
»Jetzt aber?« - »Nein!« - »Doch nun? Sag’s mir!«
»Wie du dich auch ermattst,
du wirst mir niemals gleich!« Das arme kleine Tier
bläht sich und bläht sich – bis es platzt.
Wie viele gibt’s, die nur nach eitler Größe dürsten!
Der Bürger tät’ es gern dem hohen Adel gleich;
das kleinste Fürstentum spielt Königreich,
und jeder Graf gibt sich als Fürsten.

Ene rinne voeya ene feye on torea
ki lyi shonna d' ene bele groxheur.
Leye k' esteut come èn oû... et nén co ttafwait,
djalote, si stind, s' houzêye... et s' mete tote e souweur
po divni grosse come li torea
tot djhant :
- Sour, loukîz m' bén, s' i vs plait !
Est ç' assez, dijhoz mel ? Direut on co ene rinne ?
- Awè !
- Vo m' î cial don ?
- Neni co !
- Vo m' î la ?
- Vos n' î estoz co waire !
Li pôve sote enocinne s' infla si télmint k' ele peta.

Li monde ridoxhe di djins ki leu sote glwere troubele.
Si bén k' i fjhexhe, on voet ki c' est "dji vou dji n' pou !"
Tot volant peter pus hôt k' leu cou,
i voeyèt vite clair e leu schiele.



Change: Change: